Titelbild verkleinern

Modulsystem

Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 2 100 Stunden an der Schule. Wir unterrichten im Blocksystem, bei dem jeweils mehrwöchtige Unterrichtsphasen in der Schule mit Praxisphasen in den Einsatzbereichen abwechseln. In den Unterrichtsphasen lernen Sie, komplexe Pflegesituationen zu analysieren, Pflegemaßnahmen zu planen und professionell umzusetzen. Die Inhalte der Blockphase sind jeweils auf den nachfolgenden praktischen Einsatz abgestimmt, so dass Sie die neu erworbenen Kompetenzen in der Praxis umsetzen und im pflegerischen Alltag unter Anleitung weiter entwickeln können.

Inhalte der theoretischen Ausbildung sind neben Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten Erkenntnisse der Pflege- und Gesundheitswissenschaften, der Naturwissenschaften (z.B. Biologie, Chemie) und Medizin, der Geistes- und Sozialwissenschaften (z.B. Ethik, Psychologie, Soziologie, Pädagogik), aus Recht, Politik und Wirtschaft.

Die Lerninhalte sind nicht, wie Sie es von der allgemein bildenden Schule gewohnt sind, in voneinander abgegrenzte Fächer, sondern fächerübergreifende Module oder Lernfelder gegliedert, sodass Sie einen ganzheitlichen Einblick in die praktischen Aufgaben und Erfordernisse der Pflege erhalten. Ziel der Ausbildung ist es, umfassende pflegerische Handlungskompetenz zu vermitteln, die neben Fach- und Methodenkompetenz (fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten) auch Personal- und Sozialkompetenz (z.B. Empathie, Kommunikationsfähigkeit, ethisch-moralische Grundhaltung) umfasst.

Wir unterstützen Sie beim eigenständigen Lernen, um Sie auf die staatliche Prüfung und die nachfolgende berufliche Praxis bestmöglich vorzubereiten.