AZAV ZT 15 black

Titelbild verkleinern

Allgemeine Informationen

Pflegefachpersonen (Pflegefachfrau, Pflegefachmann) pflegen und betreuen Menschen jeden Alters im Krankenhaus oder auch im ambulanten und häuslichen Bereich. Sie arbeiten eigenständig mit Menschen in verschiedenen Lebenssituationen. Die Versorgung der Patient*innen reicht von der Aufnahme über die Pflege bis hin zur Verlegung oder Entlassung. Das Ziel ist, die Gesundheit des Pflegeempfängers soweit wie möglich wieder herzustellen oder zu erhalten.

All das, was ein kranker Mensch nicht mehr selbstständig durchführen kann, übernimmt für ihn die Pflegefachkraft. Sie unterstützt ihn beispielsweise bei der Körperpflege, bewegt, bettet und positioniert ihn oder hilft ihm bei der Nahrungsaufnahme. Neben der pflegerischen Betreuung bei akuter und chronischer Erkrankung spielt auch die Vermeidung von Folgeerkrankungen eine wichtige Rolle. Pflegefachpersonen beraten die Patienti*nnen und deren Angehörige zu Themen rund um Gesundheit, Genesung und Prävention. Sie organisieren den Arbeitsablauf und dokumentieren den Pflegealltag.

Die Zusammenarbeit mit Ärzt*innen spielt im Pflegealltag eine wichtige Rolle. Pflegefachpersonen nehmen an den Patientenvisiten teil und führen nach ärztlicher Anweisung medizinische Maßnahmen durch. Ihre Aufgabe ist es, Medikamente zu verabreichen, Verbandswechsel durchzuführen sowie diagnostische, therapeutische und operative Maßnahmen zu organisieren und dabei zu assistieren. Sie arbeiten eng mit anderen pflegerischen und medizinischen Berufsgruppen zusammen.

Der Beruf der Pflegefachperson ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe und bietet viele Möglichkeiten der Spezialisierung und Weiterbildung. Arbeitsplätze finden Pflegefachpersonen im stationären Bereich von Krankenhäusern, aber auch in Ambulanzen, im OP, auf der Intensivstation, in der häuslichen Krankenpflege oder in Dialysezentren. Weitere Arbeitsbereiche sind etwa Krankenkassen oder Gesundheitsämter.



Bewerbung

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Pflegefachperson an unserer Schule sind ein Mindestalter von 17 Jahren, Abitur, Fachhochschulreife, Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung bzw. eine mindestens gut abgeschlossene Ausbildung in der Krankenpflegehilfe.

Parallel zur Ausbildung können Sie ein Studium der Pflege absolvieren. Voraussetzung für den ausbildungsbegleitenden Studiengang an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg ist die Fachhochschulreife oder das Abitur.

Darüber hinaus bringen Sie Interesse an der Arbeit mit Menschen, Teamgeist, Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft sowie ausreichende mündliche und schriftliche Fähigkeiten in der deutschen Sprache mit. Hinsichtlich Ihrer Sprachkompetenz setzten wir mindestens das Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen voraus.

An Bewerbungsunterlagen benötigen wir:

  • Ihr Bewerbungsschreiben;
  • Ihren tabellarischen Lebenslauf mit Angaben zu Vorbildung, weiteren Ausbildungen, ggf. ehrenamtlichen und sozialem Engagement;
  • die beglaubigte Kopie Ihres Abschlusszeugnisses bzw. der beiden letzten Schulzeugnisse;
  • ein aktuelles, erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage beim Arbeitgeber;
  • nachgewiesener Masernschutz sowie vollständiger Impfnachweis für die Corona Schutzimpfung (bitte zum Bewerbungsgespräch mitbringen)

sowie von ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern zusätzlich

  • eine Kopie der aktuellen Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung (bei Staatsangehörigkeit außerhalb der EU);
  • einen Nachweis über das erworbene Sprachzertifikat (mindestens B2 bei fremdsprachigen Bewerberinnen und Bewerbern);
  • eine Zeugnisanerkennung des jeweiligen Regierungspräsidiums (wenn der Schulabschluss im Ausland erworben wurde).


Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer Sichthülle statt einer Bewerbungsmappe ein. Ihre Unterlagen schicken wir Ihnen nur auf ausdrücklichen Wunsch zurück. Bitte vermerken Sie dies gegebenenfalls in Ihrer Bewerbung und legen Sie einen frankierten und adressierten Umschlag bei.
Bitte bringen Sie zum Vorstellungsgespräch Ihre ausgedruckten Bewerbungsunterlagen mit.



Praktische Erfahrung

Wir empfehlen zur Vorbereitung auf die Ausbildung und zur Prüfung Ihres Berufswunsches ein Praktikum, z. B. im Krankenhaus, im Altenpflegeheim oder in ähnlichen Einrichtungen. Falls Sie bereits ein Praktikum absolviert haben, fügen Sie bitte auch diesen Nachweis Ihrer Bewerbung bei. Nach Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen laden wir Sie zum gegenseitigen Kennenlernen zu einem Vorstellungsgespräch in unsere Schule ein.


Ausbildung

Die Ausbildung ist im Krankenpflegegesetz und in der zugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung von 2003/04 geregelt. Sie dauert drei Jahre und schließt mit dem Staatsexamen ab.

Seit dem 01.01.2020 ist die Ausbildung im Pflegeberufegesetz und der zugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung geregelt. Sie dauert drei Jahre und schließt mit dem Staatsexamen ab.

Wir beginnen zum 1. April und 1. Oktober jedes Jahres mit der Ausbildung.


Ausbildungsvergütung

Seit dem 01.04. 2022 gilt die folgende Ausbildungsvergütung für Pflegefachfrauen und – männer :

Entgelt: ZZ-Pauschale:
1. Ausbildungsjahr 1190,69 27,77
2. Ausbildungsjahr 1252,07 28,47
3. Ausbildungsjahr 1353,38 37,66

außerdem: 90 % Jahressonderzahlung und 30 Tage Urlaub.


Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung umfasst 2.100 Unterrichtsstunden und findet an unsererm Bildungszentrum statt. Sie gliedert sich in unterschiedlich lange Theoriephasen, die mit Praxisphasen in den Einsatzbereichen vor Ort abwechseln (Blocksystem). Die Unterrichtsinhalte sind nicht in Fächer, sondern in Curriculare Einheiten aufgeteilt. Sie betreffen die Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften (z.B. Chemie, Biologie) und Medizin (z.B. Krankheitsbilder und ihre Behandlung), Geistes- und Sozialwissenschaften (z.B. Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Ethik) sowie Recht, Politik und Wirtschaft.

Für ein erfolgreiches Lernen, vor Ort in der Schule aber auch coronabedingt immer wieder mit Online- Unterricht, erleichtert ein Rechner die Teilnahme am Unterricht. Falls Sie keinen Rechner besitzen, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.




Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 2.500 Stunden. Sie erlernen die Pflege von Menschen aller Altersgruppen. Einsatzorte sind vor allem unsere drei Trägerkrankenhäuser, außerdem eine Vielzahl externer Gesundheits- und Sozialeinrichtungen etwa aus den Bereichen häusliche Krankenpflege, Rehabilitation, Palliativpflege oder Psychiatrie.

Interessierten Auszubildenden bieten wir bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auch die Möglichkeit, einen Auslandseinsatz in einem Krankenhaus in Neapel oder Wien zu absolvieren.

Während der praktischen Einsätze erhalten Sie Praxisanleitung von examinierten Pflegekräften sowie regelmäßige Praxisbegleitung durch die Lehrkräfte unserer Schule.

Im dritten Ausbildungsjahr lernen Sie unsere „Schulstation“ kennen. Dabei leiten und organisieren Sie im Klassenverband über mehrere Wochen weitgehend selbstständig eine Station. Praxisanleiter/innen und Lehrkräfte begleiten diese Lernaufgabe.

Weitere Informationen zum Pflegeberuf finden Sie hier.

Weitere Informationen zur generalistischen Ausbildung finden Sie auf unserer Homepage unter "Generalistik".