Titelbild verkleinern

Ein Beruf mit einem breiten Spektrum

Doris Rexa Kurs F2 2010

Nach meinen Abitur habe ich zunächst ein freiwilliges soziales Jahr in einem Kindergarten absolviert. Danach entschied ich mich für ein Studium des Grundschullehramts, welches ich jedoch nicht abschloss

Zur beruflichen Orientierung habe ich verschiedene Praktika gemacht, unter anderem ein Pflegepraktikum auf einer Station mit schwerkranken Krebspatienten. In dieser Zeit ist auch mein Wunsch entstanden die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin zu machen. Mir hat es gefallen mit verschiedenen Menschen umzugehen und sie in unterschiedlichen Lebensbereichen zu unterstützen. Zusätzlich wurde mein Interesse für die Medizin geweckt.

Mit fast 27 Jahren begann ich meine Ausbildung am EBZ. Mir gefielen die drei Krankenhäuser, die im Vergleich zu anderen Kliniken überschaubarer und persönlicher auf mich wirkten. Auch die Schule machte auf mich einen sympathischen und einladenden Eindruck. In der Ausbildung gefällt mir das ausgeglichene Verhältnis von Praxis und Theorie. Während der Einsätze wird man von den Praxisanleitern vor Ort und von den Lehrern der Schule kompetent begleitet. Die Einsätze sind sehr vielfältig und zeigen das breite Spektrum des Pflegeberufs. Die Lehrer am EBZ sind sehr engagiert und vermitteln eine große Begeisterung für unseren Beruf.

Nach der Ausbildung würde ich gerne in der Psychatrie arbeiten, aber auch Beratung in der Pflege würde mich interessieren.